In diesen Tage erreichte mich folgende Werbe-email zum Thema Heizen mit Strom:

(Den Namen des Herstellers habe ich mit "Kaktus" umbenannt!)

Kostengünstig Heizen mit elektrischem Strom.

Sehr geehrter Herr Remshagen,

Nur elektrischer Strom lässt sich absolut verlustfrei in Wärme umwandeln. Nur bei elektrischem Strom bekommen Sie für eine kWh Strom auch eine kWh Wärme. Dazu kommen die exzellenten und schnellen elektrischen Regelungsmöglichkeiten, mit der jeder Raum exakt und unabhängig die Menge Wärmeenergie erhält, die Sie benötigen und wählen.

Übliche Gas- und Ölheizungen haben im Mittel eine Temperaturdifferenz zwischen Boden und Decke von 4°C. Diese Differenz liegt bei den "Kaktus"-Comfort-Heizungen bei nur ca. 2°C. Das wiederum ergibt ein höheres Wärmegefühl und die durchschnittlich am Thermostat eingestellte Raumtemperatur, ist um ca. 3-4°C niedriger als üblich.
Dadurch sparen Sie erheblich an Heizenergie!

Weitere Einsparungen ergeben sich bei den Kosten für :
o Anschaffung
o Lagerfläche
o Wartung des Kessels, des Brenners u.s.w.
o Tankreinigung
o Ersatzteile wie Filter oder Pumpe
o Schornsteinfeger
o Gaszählergrundgebühr etc.

Bedingungen dafür sind natürlich:
o vorausgehende genaue Berechnungen des Wärmebedarfes und der Heizkörper
o die richtige Standortwahl der Heizung
o korrekte Montage
o richtige Benutzung
o eine möglichst gute Isolierung der zu beheizenden Gebäude bzw. Räume

Wenn Sie sich für eine "KAKTUS"-Comfort-Heizung entscheiden, brauchen Sie ein Leben lang kaum mehr über das Heizen nachzudenken

"Kaktus" hat für alles die richtige Heizung.

MEINE ANTWORT:
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für den Hinweis auf Ihr Produkt. Sie haben jedoch einen Energieberater angeschrieben, der in den vergangen siebeneinhalb Jahren Ihre genannten Vorteile einer Elektroheizung mehrfach wiederlegt hat. Meinen Kunden kann ich aus dem Stand folgende Vergleichsrechnung aufzeigen:

Einfamilienhaus mit 25.000 € Endenergiebedarf für Heizungs & Warmwasser

Mal angenommen dort ist eine veraltete, 30 Jahre alte Ölheizung verbaut. Durch schlecht gedämmte Rohrleitungen, alten und ungenauen Thermostaten an den Heizkörpern, fehlendem hydraulischen Abgleich und zu hoch eingestellter Regelung, ergibt sich ein Wirkungsgrad für die Gesamtanlage von 60%. Ölpreis 0,085 €/ KWh ergibt bei 25.000 KWh 2.125 €. Wartung und Schornsteinfeger sowie Tankreinigung (alle 5 Jahre) verursachen jährlich nochmal 350 €. Ergibt 2.475 € im Jahr.

Ihre Elektroheizung würde anstatt 20.000 KWh nur 12.000 KWh Strom benötigen. Für den Durchlauferhitzer (oder wie erwärmen Sie sonst das Warmwasser?) werden weitere 3.500 KWh Strom benötigt. Macht zusammen 15.500 KWh Strom. Strompreis? Ein sehr guter Tarif mit Mengenrabatt 0,24 €/ KWh. Ergibt 3.720 €.
3.720 € - 2.475 € = 1.245 € jedes Jahr an Mehrkosten bei Ihrem Heizsystem. In 20 Jahren (ohne Teuerungsrate) rund 25.000 €!

Und die Umwelt? Gerade in der kalten Heizperiode, in der fast kaum regenerativer Strom zur Verfügung steht, laufen zahlreiche Kohle- und Kernkraftwerke um diese 15.500 KWh an Strom zu erzeugen.

Wenn ich nun eine moderne Brennwertheizung rechne und alle Anlagenkomponenten optimierte, sind wir bei einem Gesamtwirkungsgrad von über 90 %. Aber das können Sie gerne selbst ausrechnen.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und viel Erfolg beim Verkauf Ihrer Klimafresser.

Grüße Dirk Remshagen

Energieberater HWK
Techniker HLK